Gefüllter Spießbraten

Hierzu nehmen wir eine Methode, die mit dem Backofen sehr einfach zu garen ist und trotzdem schöne Röststoffe entwickelt, um es richtig lecker werden zu lassen.

Dazu stellen wir den Backofen bei einer Umluft Temperatur auf 160 Grad Celsius und lassen diesen kurz vorheizen.

Nun lassen wir den Braten bei dieser Temperatur ca. 10-12 min anbraten. Dabei schließen sich die Poren vom Fleisch und die Gewürze können sich noch gut entfalten, quasi nicht verbrennen.

Jetzt öffnen wir den Backofen und Gießen auf dem Blech unterhalb des Single Bratens ca. ¼ Liter Wasser. Man kann auch für das Aroma, ein kleinen schluck Rotwein dazu geben.

Jetzt schließen wir den Backofen wieder und reduzieren die Raumtemperatur um 20 Grad auf 140 Grad Celsius.

Nach ca. 1 ½ – 2 Stunden ist der Braten fertig gegart, je nach Größe und Gewicht.

Den Braten raus nehmen, ein wenig entspannen lassen, anschneiden und in Scheiben servieren.

Statement:

Der gefüllte Spießbraten ist ein leicht durchwachsenes Stück vom Nacken. Dieser eignest sich hervorragend zum Braten im Ganzen. Durch seine kleinen Fettpölsterchen, die sich beim garen auflösen, bleibt er besonders Saftig und Aromatisch.

Fett ist ein Geschmacksträger und daher haben wir hier ein besonders leckeres Stück Fleisch.

Die Würzungen mit einem groben Spießbratengewürz und die Füllung runden den Braten schön ab und machen Ihn geschmacklich einzigartig.

Da wir ja mit dem Wasser im Blech unterhalb des Bratens einen Fond gebildet haben, können wir aus diesem noch eine tolle Soße herstellen.

Zum Spießbraten habe ich als Beilagen noch Broccoli gewählt mit Mandelbutter und Spätzle.

Dabei gebe ich die Mandeln in eine leicht erhitzte Pfanne, ganz kurz anrösten, mit einem Stich Butter ergänzen und ganz leicht Muskatnuss überstreuen. Diese Kombination über den Broccoli verteilen.

Alles zusammen eine gelungene Mahlzeit.

Guten Appetit und Viel Spaß

Robert Meyer

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.