Roastbeef oder Rumpsteak richtig Braten

  • Verwenden Sie ein hoch erhitzbares Öl, sehr gut eignet sich auch Butterschmalz.
  • Jetzt muss die Pfanne richtig heiß sein, bei hohen Temperaturen gehen die Membranen der Muskelzellen kaputt und Zuckermoleküle mit Eiweißen verbinden sich zu einer braunen Kruste.
  • Rind sollte von beiden Seiten scharf angebraten werden, damit eine schöne braune Farbe entsteht und dabei Röstaromen bilden. Dann bei mittlerer Hitze ca. drei, vier Minuten pro Seite, je nach Dicke, braten bis auf der Oberfläche Feuchtigkeit austritt.
  • In Alufolie einpacken und kurz ruhen lassen.
  • Bei dickeren Steaks, diese nochmal bei 150 Grad im Ofen für 10 min. liegen lassen.

Statement:

Das Steak auf dem Foto, ist ein Rindersteak aus dem Rückenbereich, sprich Rumpsteak. Dieses Muskelstück ist besonders als Kurzbratstück für die Pfanne geeignet oder auch Rose gebraten im Ganzen.
Beide Variationen haben wir getestet und konnten uns von der Qualität überzeugen. Sicherlich ist die Bandbreite bei Rindfleisch riesig, hier sprechen wir über ein Deutsches Produkt, „iss von hier“, mit einem tollen Reifegrad, was Ihnen sicher gelingen und schmecken wird.

Viel Spaß und einen guten Appetit wünscht Ihnen
Robert Meyer

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.